Führungskompetenz: Vorbild sein – ein Erfolgsfaktor

Führungskompetenz: Vorbild sein – ein Erfolgsfaktor

Wo ist die Vorbildlichkeit bei Führungskräften hin? Meiner Meinung nach ist „Vorbild sein“ eine der wichtigsten Führungskompetenzen die Führungskräfte haben sollten. Leider scheint diese den meisten Führungskräften abhanden gekommen zu sein.

Ein aktuelles Beispiel aus der Politik:

Unser Bundeskanzler Olaf Scholz stellt sich zu den jüngsten Vorkommnissen hin und sagt: „Ich kann mich an nichts erinnern.“ Auf der anderen Seite ist er sich aber sehr sicher, damals nichts falsch gemacht zu haben. Für mich ist das kein vorbildliches Verhalten. Möchte er, dass seine Mitarbeiter im Ministerium auch so unverbindlich kommunizieren und handeln, wie er selbst?

Ein weiteres Beispiel haben wir im Bereich der „Öffentlich-Rechtlichen“ Medien: Dort wurde von einer ranghohen Führungskraft gesagt: „Wir haben viel zu wenig Geld, wir können keine vernünftigen Programme machen.“ Doch genau diese Führungskraft hat selbst die Führungsetage sehr exklusiv mit Millionenbeträgen ausgestattet. Auch hier wird Vorbildlichkeit nicht gelebt.

Die Frage, die Sie sich also stellen dürfen, ist: Möchte ich, dass meine Mitarbeiter und mein Umfeld so handeln, wie ich es gerade vorlebe?

Vorbildlich sein bedeutet, dass Leute durch Ihr Verhalten und Handeln animiert werden.

Neulich habe ich ein Führungsseminar gehalten. In diesem Seminar kamen einige Führungskräfte nach der Pause zu spät zurück ins Seminar. Da habe ich sie gefragt, ob Pünktlichkeit ihnen bei ihren Mitarbeitern wichtig ist. Da wurde ich mit großen Augen angeschaut und alle sagten, dass das natürlich sehr wichtig für sie sei.

Daraufhin fragte ich, ob sie denn Mitarbeiter haben, die immer wieder unpünktlich sind. Wieder bekam ich ein einstimmiges Ja.

Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass Sie Vorbild sein dürfen. Wenn Sie nicht pünktlich sind, wie können Sie es dann von Ihren Mitarbeitern erwarten? Energie fließt von oben nach unten. Das heißt, die Geschäftsführung und die Führungskräfte dürfen das vorleben, was sie von ihren Mitarbeitern erwarten. Wenn es oben nicht stimmt, kann es unten nicht passen. Sie müssen nicht perfekt sein, aber Sie dürfen bestrebt sein, besser zu werden, Vorbild zu werden. Sie dürfen Ihre Werte und Ihre Philosophie zu Ihren Mitarbeitern transportieren.

In einem meiner Lieblingshotels an der Ostsee musste während der Corona Pandemie das Frühstücksbuffet sehr aufwendig umorganisiert werden. Da ein „Selbstbedienungs-Buffet“ nicht erlaubt war, stand viel Personal hinter den einzelnen Essens-Stationen, um den Gästen die gewünschte Auswahl auf den Teller zu legen. Und selbst an der Saftbar musste jetzt Personal stehen, um die Gäste den gewünschten Saft einzugießen und anzureichen. Ein enormer Aufwand, aber ein „Abspecken“ des Frühstücksangebotes war in diesem Hotel keine Alternative. Also packte jeder an und ich meine wirklich jeder. Selbst der Hoteldirektor stand eines morgens persönlich an der Saftbar und schenkte den Gästen den gewünschten Saft aus. Und das nicht „werbewirksam“ für ein paar Minuten, sondern für die gesamte Schicht.

Mit so einer Führungskultur entsteht eine echte Gemeinschaft im Team und so werden auch Krisen bestens gemeistert und mit einem echten „Wir-Gefühl“ Top-Leistungen erbracht.

Schauen Sie als Führungskraft also einmal:

– Wo können Sie noch besser werden?

– Wo verlangen Sie etwas von Ihren Mitarbeitern und von Ihrem Team, was Sie selbst nicht einhalten?

– Wo können Sie die eigene Unternehmens- und Teamkultur selbst mehr vorleben und so zu einem echten Vorbild werden. Denn so erschaffen Sie ein echtes Wir-Gefühl im Team.

Wenn Sie in der Führung klar sind, wenn Sie Vorbild, verbindlich und ehrlich sind dann strahlt das zu Ihren Mitarbeitern aus. Und wenn es intern in Ihrer Abteilung, in Ihrem Unternehmen passt, dann profitieren davon auch Ihre Kunden.

Viele Führungskräfte erwarten, dass sich ihre Mitarbeiter regelmäßig weiterbilden sollen, tun aber selbst nichts oder zu wenig dafür, sich in ihrer Aufgabe als Führungskraft weiterzuentwickeln. Sind sie bereit den nächsten Schritt in Ihrer Führung zu machen?  

Dann kommen Sie gerne direkt in meinen Leaders Club – das Mentoring Programm für echte Leader und die, die es werden wollen.

Schaffen sie ein echtes Wir-Gefühl in Ihrem Team und eine Führungs- und Unternehmenskultur, denen Menschen gerne angehören wollen.  

Jetzt sind Sie dran.
Bleiben Sie in Führung.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Beiträge

Fehler von Führungskräften Im Recruiting

Dies ist der größte Fehler von Führungskräften im Recruiting Geschäftsführer und Führungskräfte beschweren sich über den momentanen Fachkräftemangel. Sie beschweren sich, dass sich nicht die richtigen Bewerber