Vor kurzem ist mir das erste Mal bewußt aufgefallen, wie ich auf Angebote und Rabatte reagiere. Ich dachte immer, dass ich dafür gar nicht empfänglich bin, doch in diesem Fall hat es mich dann irgendwie doch angesprochen.

Ich hatte gerade eine entspannende 45 Minuten Massage hinter mir und stand an der Rezeption, um zu bezahlen. Die nette Dame hinter dem Tresen fragte mich, ob ich denn schon ihre Bonus-Karte hätte. Ich hörte das Wort „Bonus-Karte“ und wollte schon reflexartig „Nein, habe ich nicht und brauche ich auch nicht, Vielen Dank“ sagen. „Nach 10 Behandlungen bekommen sie die 11. Kostenfrei“, sagte sie schnell. Ich stutze kurz und hörte mich, ohne weiter darüber nachzudenken, sagen: „OK, sehr gerne“ und schwupps hatte ich die Bonuskarte mit dem ersten Stempel in meiner Geldbörse.

Mit dem Gefühl ein tolles Angebot bekommen zu haben, reflektierte ich nochmal kurz: Also, wenn ich 10 Behandlungen bekommen habe, bekomme ich eine gratis. Hmm, das bedeutet ja nichts anderes, als dass ich über die 10 Behandlungen ja lediglich 10% Rabatt erhalten habe. Ich fragte mich, ob ich diese Karte auch genommen hätte, wenn die Dame mit gesagt hätte, dass ich nach jeder Behandlung 10% Rabatt erhalten würde. Und meine Antwort ist. Nein!

Beide „Angebote“ sind vom Wert identisch, jedoch scheint das eine Angebot für mich attraktiver? Also einen vermeintlichen Mehrwert zu haben.

Wie ist das für Dich?

Welches der beiden „Angebote“ hättest Du genommen?

Welche „Verpackung“ ist für Dich und auch für Deine Kunden attraktiver?

Bildquelle: lianna_s